14. Dezember: Hühnersuppe

Donnerstag, 14. Dezember 2017 00:00

Es gibt Bücher mit dem Titel „Hühnersuppe für die Seele“. Darin finden sich eine Reihe von nützlichen Tipps, um sich in schwierigen Zeiten wohler zu fühlen. Die klassische Hühnersuppe ist allerdings auch ideal zur Stressbekämpfung.

Außen wie Innen lautet ein altes magisches Prinzip, das die Psychologie gerade wissenschaftlich wieder entdeckt. Denken Sie jetzt bitte an eine Tasse mit Hühnersuppe. Vermutlich weckt das in ihnen Assoziationen an etwas Warmes, vielleicht sogar Heißes. Der duftende Dampf ümwirbelt in Gedanken ihre Nase.

Doch nicht nur die Nase wird warm, auch das Herz. Menschen neigen dazu, von äußeren Merkmalen auf innere zu schließen. Dort wo es warm ist, fühlt man sich geborgen. Man erwartet auch eine warme, herzliche Atmosphäre.

Genau diesen Effekt hat die Hühnersuppe. Sie ist warm und wärmt nicht nur die Hand und die Zunge, sie umspielt auch das Herz mit Wärme. Menschen fühlen sich geborgen und sicherer, wenn sie etwas Warmes in Händen halten oder im Mund schmecken.

Wenn Sie in Stress sind, sorgen Sie für Sicherheit und Geborgenheit. Das beruhigt. Löffeln Sie Hühnersuppe oder trinken sie wahlweise Kaffee oder Tee und es wird ihnen bald warm ums Herz.

©2010 Personalentwicklung 3000 Thomas Lang, Berlin