17. Dezember: Inneres Lächeln

Sonntag, 17. Dezember 2017 00:00

Lachen, ja sogar schon ein kleines Lächeln, setzt Glückshormone frei und macht den Menschen damit widerstandfähiger gegen Stress. Lachjoga ist eine schöne Sache, doch schon die kleine Übung des inneren Lächelns hilf.

Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit. Schließen Sie die Tür hinter sich ab und legen sie das Telefon bei Seite. Nun schließen Sie die Augen. In ihrer Fantasie können Sie sich selbst sehen wie ein breites Lächeln ihr ganzes Gesicht erfüllt. Schwelgen Sie vor dem geistigen Auge in diesem Bild.

Und dann verschmelzen Sie mit dem Bild vor sich. Schlüpfen Sie förmlich hinein. Und spüren Sie wie dieses Lächeln über ihr Gesicht gleitet und die Gesichtszüge weich macht, bis sie tatsächlich ein warmes breites Lächeln zeigen.

Genießen Sie das Gefühl. Gehen Sie gerne in Gedanken in die Lächelfalten hinein. Spüren Sie nach. Empfinden Sie die innere Wärme im Gesicht, und womöglich auch in der Herzregion.

Wenn es für Sie angenehm ist, können Sie dann wieder die Augen öffnen und in die reale Welt zurückkehren.

Durch die Fantasie werden die Gesichtsmuskeln innerviert, die tatsächlich ein Lächeln hervorrufen. In der Folge dürfen wir auch den stressreduzierenden Hormon-Cocktail der Freude genießen.

©2010 Personalentwicklung 3000 Thomas Lang, Berlin