20. Dezember: Auf den Hund

Mittwoch, 20. Dezember 2017 00:00

Wer etwas oder jemanden hat, um den er sich kümmern kann, lebt länger. Um Stress abzubauen, müssen sie  sich aber nicht gleich einen Hund zulegen. Sie müssen nur den inneren Schweinehund überwinden und einen streicheln.

In manchen Unternehmen gibt es einen Bürohund. Der Grund ist unternehmerisch gut nachzuvollziehen. Menschen mit Hunden leben gesünder. Sie kommen mehr an die frische Luft. Sie fühlen sich gewertschätzt von dem treuen Hundeblick. Und sie kommunizieren, oft über Hunde, mehr mit anderen.

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass schon ein kurzes Streicheln eines Hundes, den Stress senkt. Vielleicht liegt es daran, dass das Fell sich so flauschig anfühlt. Das ist Genuss pur. Oder der Entspannungeffekt hängt tatsächlich mit der Anerkennung zusammen, die im treuen Hundeblick und der spontanen immateriellen Belohnung des Schwanzwackelns steckt.

Probieren sie es aus. Aber passen sie auf, man kann sich an einen Hund gewöhnen.

©2010 Personalentwicklung 3000 Thomas Lang, Berlin