24. Dezember: Besinnlichkeit

Sonntag, 24. Dezember 2017 00:00

Weihnachten. Der Weihnachtsstress liegt nun hoffentlich hinter ihnen und sie können sich auf eine wirklich besinnliche Zeit freuen. Für den Notfall sollten sie aber immer einen 1. Hilfe-Koffer des Genusses mit sich tragen.

Um diesen zu bestücken, nehmen sie sich ein Blatt Papier. Der Mensch hat fünf Sinne. Gehen sie diese nun der Reihe nach durch. Sehen. Was sehen sie gerne? Schreiben sie eine Liste der Dinge, die ihnen visuell Freude bereitet, angefangen beim Lächeln des Freundes bis hin zum weiten Blick über die Ostsee.

Hören. Was hören sie gerne? Schreiben sie es auf. Robbie Williams, das Rauschen von Blättern, das Knistern von Feuer. Alles ist erlaubt.

Riechen. Welche Düfte bereiten ihnen Genuss? Gibt es ein Lieblingsparfum? Der eine mag den Geruch von Benzin, der andere liebt den Duft von frisch gebackenem Brot. Menschen sind unterschiedlich.

Fühlen. Was bereitet ihnen ein Wohlgefühl auf der Haut? Vielleicht schießen sie bei dieser Übung die Augen und erinnern sich an den Wind und die Sonne im Urlaub. Fahren sie ihre „Gefühlsantenne“ aus.

Schmecken. Vielleicht freuen sie sich ja schon auf die Weihnachtsgans oder das große Schlachten der Weihnachtsmänner. Auch hier gilt: Erlaubt ist, was gefällt, bzw. schmeckt.

Schon durch die Erinnerung entspannen sie und der Stress nimmt ab. Gute Gedanken sind eine effektive Stressprävention. Ab und zu brauch man aber eben auch die sinnliche Erfahrung. Immer dann, wenn der Stress zu viel zu werden droht, machen sie eine kleine Genusspause, greifen in ihren 1. Hilfe-Koffer und werden besinnlich.

Frohe Weihnachten!

©2010 Personalentwicklung 3000 Thomas Lang, Berlin